SUM SUM SUM - Bienchen sum herum...

Was wir gerade tun 

Der Entstehung des Mais-Labyrinths gehen Viele Monate Arbeit und Planung voraus, damit das Projekt dieser Größenordnung realisiert werden kann. Vier Monate vor der Eröffnung beginnen die Arbeiten auf dem Gelände: Es wird gesät, ausgemessen, rund 3000 Holzpflöcke werden gesetzt, 15 km Band abgespannt. Auf der Fläche lassen ungefähr 600.000 Maisstauden, sechs Kilometer Wege und die Plätze das individuelle Bild des Labyrinths, das dieses Jahr unter dem Motto „Bienen und Insekten“ in Ahrensburg entsteht. Erst kurz vor der Eröffnung – wenn die Maispflanzen und Blumen fast ausgewachsen sind – findet der eigentliche Aufbau des Veranstaltungsortes mit Bühne, Strandbar und Bistro sowie Aussichtsturm statt.

Wir freuen uns euch im sonnigsten Maislabyrinth der Welt zu sehen